fbpx

Corona und Implikationen für die Gesundheitsversorgung: Daten, Zahlen und was lernen wir? Ein Plädoyer für besonnene Strategien!

Corona und Implikationen für die Gesundheitsversorgung: Daten, Zahlen und was lernen wir? Ein Plädoyer für besonnene Strategien!

von Jürgen Zerth, Fürth Es ist gegenwärtig wohl eher schwierig, mit nüchternem Kopf über mögliche Auswirkungen der Corona-Krise (SARS-CoV-2 Epidemie; COVID-19-Ausbruch) auf die Gesundheitsversorgung von morgen zu sprechen. Momentan gilt es zunächst festzuhalten, dass unsere Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen mit Hochdruck

Angst in der Corona-Pandemie ist nicht alternativlos – eine persönliche Erfahrung

Angst in der Corona-Pandemie ist nicht alternativlos – eine persönliche Erfahrung

von Elmar Nass, Fürth Grenzen und (Hoch-)Schulen werden geschlossen, Börsenkurse stürzen ab, Notstände werden ausgerufen. Krankenhäuser, Altenheime, Arztpraxen und nun auch soziale Kontakte solle man – so die Kanzlerin – möglichst meiden. Prüfungen, private Feiern, Gottesdienste, Demonstrationen, Parteitage, Messen u.a.

Die Arbeitsbedingungen von Pflegekräften im Krankenhaus – eine sozialperichoretische Perspektive

Die Arbeitsbedingungen von Pflegekräften im Krankenhaus – eine sozialperichoretische Perspektive

Dipl. Theol. Ma. Arts Matthias Merz, Gesundheits- und Krankenpfleger auf der Palliativstation der Klinik Universität München (LMU) Die Arbeitsbedingungen für Krankenpflegekräfte in Krankenhäusern sind in den vergangenen zehn Jahren einem tiefgreifenden Wandel unterworfen. Berichte über Pflegemissstände und eine Überlastung von Krankenpflegekräften